Corporate News

8. Juni 2017

Pyrolyx AG: Hauptversammlung 2017 stimmte allen Beschlüssen mit voller Mehrheit zu

München, 8. Juni 2017

Die am 07.06.2017 in der Münchener Börse durchgeführte ordentliche Hauptversammlung stimmte allen Beschlüssen der Tagesordnung mit 100 % Mehrheit zu.

Niels Raeder, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft erläuterte die positive Entwicklung der Gesellschaft, insbesondere der Pyrolyx USA. Eine erste Genehmigung für die neue Produktionsanlage in Indiana wurde erteilt und der Baubeginn soll wie geplant noch im Laufe des Jahres 2017 starten. Vorab konnte das Unternehmen, wie zuvor schon berichtet, einen bedeutenden Abnahmevertrag in den USA für das Pyrolyx recovered Carbon Black unterzeichnen. Ebenso konnte sich Pyrolyx auch einen langjährigen Altreifen-Zuliefervertrag für das zukünftige US-Werk sichern. Damit ist die Grundlage für eine hohe Kapazitätsauslastung bereits vor Baubeginn sichergestellt worden.

Als weiteren bedeutenden Schritt kündigte Niels Raeder an, dass das Unternehmen ein Listing an der australischen Wertpapierbörse ASX anstrebt.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde der bisherige Aufsichtsrat auch für die nächste Amtsperiode bestätigt und um Michael Carapiet, ehemaliger Executive Chairman von Macquarie Capital und ein weltweit renommierter Finanzexperte, erweitert.

Der Vorstand wurde mit 100 % Zustimmung des anwesenden Kapitals entlastet und bedankte sich ausdrücklich für das bisherige Vertrauen der Aktionäre, welches er weiterhin durch erfolgreiche Unternehmensentwicklung sicherstellen will.

 

Über Pyrolyx AG

Die Pyrolyx AG ist weltweiter Marktführer bei der Rückgewinnung von Recovered Carbon Black (rCB) aus Altreifen. Aufbereitetes rCB wird für die Herstellung neuer Reifen und in der Kunststoff- und technischen Kautschukindustrie eingesetzt.

Die umweltfreundliche Technologie der Pyrolyx AG reduziert das steigende und globale Entsorgungsund Aufbereitungsproblem von Altreifen. Das Pyrolyx Verfahren reduziert die CO2 Emission um bis zu 2.5 Tonnen pro Tonne rCB – im Vergleich zur herkömmlichen Produktion von Carbon Black. Pyrolyx produziert in einem geschlossenen Wertstoffkreislauf für die Reifenindustrie. Die bei der Produktion anfallenden Wertstoffe werden in dem Prozess als Brennstoff wieder verwendet oder für die Herstellung anderer Produkte genutzt. Der Kreislauf ist geschlossen.

Die Pyrolyx AG verfügt über sämtliche geistigen Eigentumsrechte der Pyrolyx-Umwelttechnologie, sowie über diverse Patente im Bereich der industriellen Carbon Black Produktion. Die Aktien des Unternehmens (WKN A0MFXR) sind an der Börse Düsseldorf notiert.

Download PDF-Dokument

Pressekontakt:

Rolf-Hendrik Arens
VP Communications
Pyrolyx AG – München
E-Mail: arens(at)pyrolyx.com
Mobil: +49 151 – 70 10 10 70 
Büro: +49 89 856 335 – 0 
www.pyrolyx.com